Re: Suche Interpretation von Hugo von Hofmannstal

Re: Suche Interpretation von Hugo von Hofmannstal


[ Antworten lesen ] [ Thema beantworten ] [ Navigare Forum ] [ FAQ ]

Urheber : Sabine Straub Datum : June 10, 19102 at 07:45:39:

Bezieht sich auf Suche Interpretation von Hugo von Hofmannstal Urheber Christina Helling vom June 08, 19102 at 05:39:51:

: Hallo!
: Vielleicht ist ja jemand so nett und schickt mir eine Interpretation von "Die Beiden" von Hugo von Hofmannstal! Die brauche ich dringend für meine Abiklausur! Damit wäre mir sehr geholfen!!!

Hallo Christina,

ich kenne leider nur eine Interpretation zu diesem frühen Gedicht: Andrew O. Jászi: "Ausdruck und Leben in HvHs 'Die Beiden'. In: HvH. Wege der Forschung. Hg. von Sibylle Bauer. Darmstadt, 1968, S. 217-223.
Das Gedicht spielt bereits mit zentralen Motiven und Themen des Hofmannsthalschen Schaffens: den Antagonismen von Starre und Auflösung bzw. Fluß, dem "magischen" oder "mystischen" Augenblick der Begegnung, der die Möglichkeit von Erkenntnis birgt, der Signifikanz von Gebärden, Gesten als Alternativen zur ungenügenden Wortsprache; Im Zusammenhang mit formalen Aspekten wäre der Kontrast der gelingenden Handlungen des Einzelnen in den ersten beiden Strophen (die dahingehend miteinander verglichen werden können)mit der, an äußeren,zweckorientierten Kategorien gemessenen scheiternden Begegnung zu betrachten, der die beiden letzten Strophen gewidmet sind. Zwischen den beiden ersten und den beiden letzten Strophen findet sich eine Zäsur, die durch das Signalwort "Jedoch" markiert wird. Strophe 3 und 4 zeigen also eine, was das Ziel der Becherübergabe angeht, mißlingende Begegnung auf, wie so oft bei HvH wird aber das Eigentliche dieses Aufeinandertreffens gerade im Scheitern, im spannungsreichen Dazwischen von Mann und Frau ausgedrückt. Beachtenswert auch die erotischen Konnotationen: mit welchen sprachlichen Mitteln werden sie erreicht (Bedeutung des Pferdes, des Weins); interessant wäre auch eine Hinterfragung der formalen Strenge und Gleichmäßigkeit des Gedichtes (Metrum, Reim, Zäsur) im Bezug zur inhaltichen Auseinandersetzung mit der Sprengung der Form (formale Geste der Becherübergabe scheitert; Wein "befreit" aus Form des Bechers etc.)
Das sind leider nur ein paar kleine Tipps, vielleicht sind sie ja ein kleiner Anstoß. Viel Glück!


Antworten:



Thema beantworten

Name:
E-Mail:

Thema:

Kommentare:

Optional Link URL:
Link Überschrift:
Optional Image URL:



[ Antworten lesen ] [ Thema beantworten ] [ Navigare Forum ] [ FAQ ]